Home

Privatkunden

Sie Möchten Ihre Einkommensteuererklärung in professionelle Hände geben. Oder Sie haben nur zu bestimmten steuerlichen Themen Fragen und wollen Ihre Steuererklärung selbst machen. Sie entscheiden, welche Steuerberatung Sie in Anspruch nehmen wollen.

Geschäftskunden

Sie beherrschen Ihre Arbeit. Ihre Arbeit ist qualitativ hochwertig. Ihr Business ist Ihr Business. Entsprechend erwarten Sie, dass Ihre Steuerberater sein Handwerk beherrscht und Sie bei der Bewältigung Ihrer steuerlichen Herausforderungen unterschätzt. Wir werden Ihre Job niemals so gut machen, wie Sie ihn machen. Wir können Sie jedoch

Freiberufler

Sie sind Freiberufler. Das bedeutet letztenendes, dass Sie selbst Ihr Unternehmen sind. Ihr Know-how, Ihr geistiges Können bildet Ihre wirtschaftliche Basis. Wir sehen bei Ihnen als Freiberufler einen anderen steuerlichen Beratungsbedarf, als bei ausschließlich Privatkunden oder ausschließlich Geschäftskunden. Ihre Steuerberatung

Start Up

Sie haben Ideen und wollen diese Wahr machen. Wir wollen Sie von Beginn an hierbei unterstützen. Sie mögen möglicherweise jetzt noch in einer Garage Ihre Ideen planen und umsetzten. Wir denken mit Ihnen schon jetzt an Ihre Zukunft. Neben unserer Steuerberatung sollen Sie die folgenden Links unterschätzen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Chris Möhlig

Ihr Steuerberater in Frankfurt am Main Sowohl für gewerbliche als auch für private Kunden steht Chris Möhlig als erfahrener Steuerberater in Frankfurt am Main zur Verfügung. Er ist berechtigt, das Fortbildungsprädikat der Steuerberaterkammer Hessen zu führen. Besondere Expertise besitzt er als Steuerberater für Handwerksfirmen und als Steuerberater für Bauunternehmen

Digital Mandant werden!

Privatkunden können hier digital Mandant werden und auch digital unterschreiben.
Exclusive

Digital Mandant werden!

Geschäftskunden können hier digital Mandant werden und auch digital unterschreiben.
Digital

Service

Was bleibt vom Bruttogehalt übrig ? Hier können Sie online ihren Nettolohn berechnen.
ONLINE

Beim Digitalen Steuerbüro einen Termin vereinbaren

Neuigkeiten

DBA-Schweiz – Konsultationsvereinbarung betreffend die steuerliche Behandlung des Arbeitslohns sowie staatliche Unterstützungsleistungen an Beschäftigte im öffentlichen Dienst während der Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19 Pandemie

Um die Auswirkungen der Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19 Pandemie auch auf die Anwendung und Auslegung des Artikels 19 des DBA-Schweiz möglichst zu verringern, haben die zuständigen Behörden diese Konsultationsvereinbarung abgeschlossen (Az. IV B 2 – S-1301-CHE / 07 / 10019-05).Dieser Post wurde ursprünglich auf dieser Website veröffentlicht.

Weiterlesen »

Unterstützung für Start-ups und kleine Mittelständler fortgesetzt: 2 Mrd. Euro-Maßnahmenpaket wird verlängert

BMWi und BMF haben die KfW damit beauftragt, das 2 Mrd. Euro-Maßnahmenpaket für Start-ups und kleine Mittelständler zur Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie bis zum 30.06.2021 zu verlängern. Bislang konnten Mittel aus dem Maßnahmenpaket für Finanzierungen genutzt werden, die bis zum 31.12.2020 zugesagt werden. Dieser Post wurde ursprünglich auf dieser Website veröffentlicht.

Weiterlesen »

Radfahrverbot nach Trunkenheitsfahrt

Ist die Frist für die Tilgung der strafgerichtlichen Ahndung der Trunkenheitsfahrt mit einem Fahrrad im Fahreignungsregister abgelaufen, darf die Annahme fehlender Radfahreignung nicht darauf gestützt werden, dass der Betroffene ein vor Ablauf der Tilgungsfrist gefordertes Fahreignungsgutachten nicht beigebracht hat. Das entschied das BVerwG (Az. 3 C 5.20).Dieser Post wurde ursprünglich auf dieser Website veröffentlicht.

Weiterlesen »

Entwicklung der Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe im Oktober 2020

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sind die Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe im Oktober 2020 gegenüber dem Vormonat um 2,9 % gestiegen. Während sich die Nachfrage nach Investitions- und Vorleistungsgütern um 3,8 % bzw. 2,3 % erhöhte, wurde bei Konsumgütern ein Rückgang um 2,2 % verzeichnet. Das berichtet das BMWi.Dieser Post wurde ursprünglich auf dieser Website veröffentlicht.

Weiterlesen »